city tours

Corvin Castle Tour

Transylvanien ist das sagenhafte Land, das in alten Geschichtsbüchern immer wieder Erwähnung findet.

Die Geschichten über die historischen Personen dieser Gegend wurden zu Legenden und aus diesen wiederum sind zahlreiche Mythen entstanden,
die bis in heutiger Zeit sich in aller Welt verbreitet haben.

Faszinierend sind bis heute hin die Erzählungen über Dracula [Vlad der Pfähler] oder dem damaligen ungarischen König Johann Hunjadi [rumänisch: Iancu de Hunedoara].
Der Tagesausflug soll uns in eine mittelalterliche Welt entführen, in der die Burg Corvin, als Wahrzeichen für die damaligen ausgetragenen Kämpfe zwischen den Fürsten und Prinzen Transsylvaniens, der Walachei und des osmanischen Reiches zu verstehen ist.

Saison: ganzjährig

Reservierungen: bitte eine Woche vorher reservieren oder auf Anfrage

Inkludierte Leistungen: Transfer im klimatisierten Auto (Hin&Zurück), Parkplatzgebühren, Führung&Eintritt in der Burg Corvin, Phototaxe

Bitte beachten Sie: Anfahrtszeit ca. 2,5h, je nach Wetterlage für entsprechende Kleidung zu sorgen und Ihre Medikamente (eventuell) mitzunehmen

Personen und Preise:  1. Person: 120 €.,  2. Pers. 65 €/Pers. , 3. Pers. 55 €/Pers. , 4. Pers. 50 €/Pers.

Optional: Führung&Eintritt Burg Deva +15 €/Person

Hinweise: das Restaurant bietet während der Mittagspause bzw. Abendessen eine reichhaltige Auswahl an traditionellen Speisen an (optional)

Das Schloss Corvin, dass auf den Resten einer aus dem 14. Jahrhundert stammenden Festung errichtet wurde, erstreckt sich auf einem Kalkfelsen inmitten der heutigen Industriestadt Hunedoara.

Urkundlich wurde die Burg 1409 erwähnt, als Sigismund von Luxemburg dem Bojaren Voicu Corbu das Gebäude samt Stallungen und Wehranlagen verlieh.

Der Sohn des Bojaren Voicu war Johann Hunjadi, der ab 1440 die Burg zur Festung umbauen liess, um sich gegen die anrückenden osmanischen Truppen zu schützen.

In den darauffolgenden Jahren sollte das fürstliche Anwesen von Matthias Corvin, dem Sohn Hunjadis erweitert werden. Er war auch derjenige, der in den Wirren der Türkenkriege Vlad dem Pfähler [Vlad III. Dracula] Unterschlupf gewährte.

Im 17. Jahrhundert sollte der ungarische Fürst Gabor Bethlen die grössten Veränderungen vornehmen. Es wurden u.a. der Burgvorhof gebaut, der vor allem militärischen Nutzen hatte und als erste Verteidigungslinie diehnte.

Das denkmalgeschützte Gebäude, ist bis in heutiger Zeit ein wichtiges historisches und sozio-kulturelles Vermächtnis Rumäniens. Es diehnt sowohl als Spiegelbild des Mittelalters mit allen daraus entstanden Legenden, wie auch als Musterbeispiel dafür, das Rumänen und Ungarn ein gemeinsames Interesse an der Konservierung ihrer facettenreichen Geschichte haben und diese in bemerkenswerter Art und Weise den nationalen und internationalen Touristen präsentieren. Es ist ein Tagesausflug, der sie garantiert faszinieren wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.